Kulinarische Geheimtipps auf Sylt

Einen Sonnenuntergang bei gutem Wein und frischem Fisch? Oder lieber ganz rustikal ein frisches Krabbenbrötchen auf die Hand oder eine Lammbratwurst mit Bier? Die Nordseeinsel Sylt eignet sich sehr gut für einen Urlaub mit Hund. Wir verraten Euch unsere kulinarischen Geheimtipps abseits des Touristentrubels, in denen auch Hunde herzlich willkommen sind. 

Geheimtipp im Sylter Norden: Regionaler Genuss am Ellenbogen

Nördlich des Ortes List befindet sich der sog. Ellenbogen von Sylt. Er ist nicht nur der nördlichste Teil der Insel, sondern auch die nördlichste Landesstelle Deutschlands. Der endlose und meist wenig besuchte Strand lädt zu ausgiebigen Spaziergängen oder einem Besuch des Leuchtturms ein. Aufgrund der Strömung ist das Baden auf der Nordseite jedoch verboten und auch für Hunde sehr gefährlich. Etwas ruhiger geht es am Westrand zu, der auch bei Wellenreitern sehr beliebt ist. Hier befindet sich auch das Restaurant Wonnemeyer. Das Besondere: die Gerichte werden nach dem Konzept FEINHEIMISCH ausschließlich aus regionalen Produkten zubereite

Geheimtipp Wonnemeyer Sylt
Spaziergang am Ellenbogen vor der Einkehr bei Wonnemeyer

Auch ganz regional ist die Lammbratwurst, die es am Kiosk auf der Rückseite des Restaurants gibt. Wir lieben es nach einem langen Strandspaziergang oder Fahrradtour zum Ellenbogen bei einem Bier und Lammbratwurst auf die endlose Dünenlandschaft zu schauen – manchmal ist ganz einfach auch ganz besonders. Wonnemeyer gehört zu den Geheimtipps auf Sylt für alle, die neben Touristentrubel und High Society eine ganz andere Seite von Sylt kennenlernen möchten.

Geheimtipp im Sylter Osten: Moderne Küche unter nostalgischem Reet

Reetdachhäuser gehören zu Sylt wie die Dünen, Brandung und Krabbenbrötchen. Im Osten auf der Wattseite der Insel befindet sich der malerische Ort Keitum, in dem es viele der alten Friesenhäuser mit seinen charakteristischen Friesenwällen zu bestaunen gibt. In einem dieser wunderschönen Häuser befindet sich das Restaurant Salon 1900. In gemütlicher Atmosphäre kann man hier bei moderner Küche oder selbst gebackenem Kuchen in die alte Kapitänswelt eintauchen oder einfach nur den Tag nach einem Spaziergang am Watt ausklingen lassen.

Reetdachhaus Sylt
In Keitum gibt es viele der bekannten Reetdachhäuser auf Sylt

Auch ein Bummel durch den Ort Keitum ist sehr zu empfehlen. Aufgrund seiner zahlreichen Alleen und alten Bäume wird Keitum auch der grüne Ort der Insel genannt und zeigt damit im Vergleich zu der sonst verbreiteten Dünenlandschaft ein ganz anderes Gesicht von Sylt. Auch zu den Geheimtipps auf Sylt gehört dieser besondere Hundespaziergang: Wir kombinieren einen Besuch im Salon 1900 gerne mit einem ausführlichen Spaziergang im Braderuper Heide. Hier ist es deutlich weniger überlaufen als auf der Westseite der Insel und zur Heideblüte im Spätsommer ein besonderes Hightlight.

Geheimtipp im Sylter Süden: frische Krabbenbrötchen am Hafen

Auf ein Krabbenbrötchen zu Gosch? Das geht besser! An der Spitze des südlichen Nehrungshakens der Insel Sylt liegt der Ort Hörnum mit seinem geschichtsträchtigen Hafen. Schon vor 1500 siedelten sich hier die ersten Fischer an und bis heute ist Hörnum ein bedeutender Ort für den Fischfang und die Muschelzucht. Auch starten vom Hafen Hörnum verschiedene Ausflugsschiffe zu den Seehundsbänken, um die Südspitze der Insel, oder zu den Nachbarinseln Amrum und Föhr oder den Halligen. Direkt am Hafen befinden sich auch einige Restaurants, die den fangfrischen Fisch anbieten.

Eine der verstecktesten Geheimtipps auf Sylt ist jedoch der Krabben Pavillon Hörnum. Hier gibt es frische Krabbenbrötchen, die man ganz rustikal im Strandkorb mit Blick auf den Hafen genießen kann. Auch wenn der Weg nach Hörnum etwas weiter ist: es lohnt sich! Und noch ein Geheimtipp auf Sylt: mit etwas Glück sieht man die Kegelrobbe Sylta, die sich gerne im Hörnumer Hafen tummelt.

Geheimtipp im Sylter Westen: Feiner Genuss in rustikaler Strandbude

Der über 40 km lange Sandstrand im Westen der Insel ist einzigartig auf Sylt. Er lädt nicht nur zu langen Strandspaziergängen ein, sondern bietet bei gutem Wetter auch spektakuläre Sonnenuntergänge. Deshalb findet man viele der bekannten Restaurants wie beispielsweise die Sansibar auf dieser Seite von Sylt. Etwas versteckt und weniger überlaufen liegt in Rantum hingegen die Strandmuschel. Die „maritime Strandbude“ wie sie sich selbst nennt liegt direkt am Strand und wirkt auf den ersten Blick etwas unscheinbar.

Geheimtipp Restaurant Sylt Strandmuschel
Das Restaurant Strandmuschel liegt etwas versteckt

Die mediterrane Küche aus regionalen Zutaten macht aus der Strandbude jedoch ein kleines Feinschmecker-Paradies und auch die umfangreiche Weinkarte erfüllt jeden Wunsch. Wir lieben die Kombination aus unkomplizierter Atmosphäre und herausragendem Genuss – warum nicht auch in FlipFlops auf der Holzbank ein Glas Champagner mit frischen Meeresfrüchten genießen? Und wenn es das Wetter zulässt geht es mit dem Hund danach an den Strand um den herrlichen Sonnenuntergang zu genießen. Ein Geheimtipps auf Sylt im Westen für alle, die gehobene Küche und gute Weine in entspannter Surfer-Atmosphäre am Strand suchen.

Lunas Tipp: Weit vor Urlaubsbeginn einen tisch reservieren

Die zunehmende Beliebtheit von Sylt hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Insel sehr überlaufen ist. Die Zeiten spontan irgendwo essen zu gehen sind insbesondere im Sommer vorbei. Deshalb empfehlen wir schon lange vor Urlaubsbeginn – am besten direkt nach Buchung der Unterkunft – Tische zu reservieren. Dies geht oftmals ganz einfach online über die Webseiten der Restaurants. Dies nimmt einem ein wenig Flexibilität sorgt aber für deutlich weniger Stress vor Ort – auch für Euren Hund.
Wir wünschen Euch Guten Appetit und viel Spass beim entdecken dieser geheimtipps auf sylt!
Eure
Leonie und Luna

Ihr wollt keinen Reisetipp mehr verpassen? Denn folgt uns auf Instagram und blickt hinter die Kulissen von Reisen mit Hund!

Diesen Reisetipp teilen
Hat Dir der Reisetipp gefallen?

2 Kommentare auch kommentieren

  1. @mopsemil16 sagt:

    Sehr schön geschrieben!
    Meine kulinarischen Tipps sind das alte Zollhaus in Westerland, die Vogelkoje – da muss man die Gans mit Rotkohl gegessen haben!
    In Hörnum gibt es direkt am Hafen das Muschel Bistro. Von außen eher einfach, aber die Gerichte sind ein Traum und am Abend entsteht ein sehr schönes Ambiente und es wird wirklich schön angerichtet.

    1. Vielen Dank Andrea, sehr gute Tipps 🐶🐾

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.